Anmelden
DE
KontaktbereichKontaktbereich Kontaktbereich

Beraterchat

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen?

Chatten Sie mit uns. Klicken Sie dazu auf den Button und geben Sie Ihren Namen an.

SSL verschlüsselte Übertragung

Unseren KundenService erreichen Sie von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Service-Telefon
07223 288-0
Online-Banking-Hotline
07223 288-353
Telefax
07223 288-188
Unsere BLZ & BIC
BLZ66251434
BICSOLADES1BHL

Die neue Sparkassen-Hauptstelle 

Modern, transparent und einladend

Die neue Sparkassen-Hauptstelle 

Modern, transparent und einladend

Die neue Sparkassen-Hauptstelle

Modern, transparent und einladend

Die Sparkasse Bühl gehört zum Inventar der Stadt –  nicht nur, weil sie einst als Städtische Sparkasse in die Öffentlichkeit getreten war. Die Revitalisierung des Hauptgebäudes zeigt es beispielhaft, denn es wird samt Außenanlagen in ein übergeordnetes städtebauliches Konzept integriert. Dabei steht die Sparkasse im Zentrum einer Achse zwischen Stadtgarten und Europaplatz, die Nivellierung des Höhenniveaus zwischen Europaplatz und Sparkasse war eine entscheidende Voraussetzung. Das ist mehr als ein optisches Schmankerl: Entlang der barrierefreien Verbindung ist der 24-Stunden-Selbstbedienungs-Bereich angeordnet.

Das runderneuerte Sparkassenareal fügt sich harmonisch in das Stadtbild ein. Der Pflasterbelag (in einem anderen Farbton) und die Sitzbänke orientieren sich am Zentrum rund ums Rathaus, das Baumquartett auf dem Vorplatz in Richtung Eisenbahnstraße am Kirchplatz. Im Inneren der Sparkasse schaffen Teppichfliesen in Form von Pflastersteinen mit grünen Moosbereichen die Verbindung zur Außengestaltung. So geht die Sparkasse nicht nur im Bild der Stadt auf, sie bereichert es auch durch ihre moderne Erscheinung nach außen und innen. Und sie zeigt: Hier beginnt die Zukunft. 

Lust auf Zukunft

Von der neuen Hauptstelle, seit Januar 2021 mit neuer Adresse Sparkassenplatz 1, geht ein starkes Signal aus, ein Versprechen an Mitarbeiter wie Kunden gleicher-maßen: „Wir haben Lust auf Zukunft, und diese Zukunft liegt hier, wo wir seit 1854 zuhause sind. Während sich andere Kreditinstitute aus der Fläche verabschieden, setzen wir ein deutliches Zeichen und bekennen uns zur Region und zur Stadt Bühl“, so Frank König.

16 Millionen Euro hat der Umbau, das Signal in Richtung Zukunft, gekostet. Der Auslöser war die katastrophale Energiebilanz, das 1976 fertiggestellte Gebäude befand sich trotz zeitgemäßer Optik energetisch in teilweise desolatem Zustand. Da über viele Jahre immer nur aufgehübscht worden war, musste nun komplett revitalisiert werden. Das wurde auch genutzt zum Aufbruch in eine neue Ära.

Modern, transparent, nachhaltig, zukunftweisend und nicht zuletzt stadtbildprägend - mit diesen Vorgaben war Architekt Michael Schönle vom Bühler Büro PLANUM architekten an die Arbeit gegangen. Wer sich der Sparkasse nähert und sie dann betritt, sieht sofort: Alle Vorgaben sind in großartiger Weise umgesetzt – Schönle hat der „Lust auf Zukunft“ ein architektonisches Gesicht gegeben.    

Nachhaltigkeit

Die Zukunft lebt von der Gegenwart. Umgekehrt formuliert: Die Gegenwart darf nicht auf Kosten der Zukunft leben. Das ist für die Sparkasse Bühl eine Selbstverständlichkeit, und deshalb war nachhaltiges Bauen eine Verpflichtung. Das zeigt sich an vielen Stellen. Ganz bewusst wurde das Tragwerk erhalten, die Wendeltreppe am Marktplatz und das alte Treppenhaus ebenso. Der Energiebedarf des Gebäudes wurde um mehr als die Hälfte reduziert, ebenso der CO2-Ausstoß. Die vorhandene Photovoltaikanlage auf dem Dach produziert jährlich 31.236 Kilowattstunden Solarstrom, von dem ein großer Teil selbst genutzt wird.

Einen ganz besonderen Beitrag zum nachhaltigen Bauen lieferte Architekt Michael Schönle: Als Bauleiter verbuchte er nicht einen gefahrenen Kilometer, der Gang vom Büro in der Gartenstraße zur Baustelle war ein kurzer. Mit dem Einzug in die neue Sparkassenhauptstelle wird die Bedeutung der Nachhaltigkeit nicht geringer werden, das Gebäude „arbeitet“ nachhaltig – und die Menschen, die hier arbeiten, haben das Thema auch bei ihren Produkten immer im Blick: Längst können Anleger in grüne Ideen investieren, zum Nutzen für sich selbst und für die Generation von morgen. So helfen wir in der Gegenwart, die Zukunft zu sichern. 

Regionalität

Das Geschäftsmodell lässt sich in drei Worte fassen: Region, Region, Region. Die Kunden aus Bühl und der Umgebung zwischen Schwarzwald und Rhein, seien es Privat- oder Firmenkunden, haben mit uns einen verlässlichen Partner, Vereine und Einrichtungen einen großzügigen Förderer: „Wir wollen von dem Geld, das wir in der Region erwirtschaften, der Region etwas zurückgeben“, sagt Vorstandsvorsitzender Frank König. Die Regionalität war auch bei der Revitalisierung eine Verpflichtung.

Neben der Bauleitung wurden sehr viele Unternehmen aus der Region für die einzelnen Gewerke beauftragt. Auch beim Material lautete die Devise „Region first“. Ein Beispiel dafür sind die 460 bodentiefe, dreifach verglasten Holz-/Alufenster, deren Weißtannenholz aus dem Schwarzwald stammt. Im neuen Gebäude künden auch die Beratungszimmer im Erdgeschoss von der Regionalität. Jedes einzelne ist in der Gestaltung unter einem Motto gestellt: Familie, Heimat, Schwarzwald, Kultur und Sport. Alle haben sie etwas gemeinsam: Sie transportieren das Bekenntnis zur Heimat und zur Region. So illustriert das neue Gebäude in anschaulicher Weise die unauflösliche Verbindung zwischen Sparkasse und Region. 

Neue Arbeitswelten

Die Zukunft beginnt jetzt, und sie macht Lust auf mehr. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben mit der Sparkasse einen modernen Arbeitgeber, der ihr Arbeitsumfeld mit allem ausstattet, was im 21. Jahrhundert Abläufe optimiert und den Spaß an der Arbeit fördert. Raumaufteilung und Ausstattung machen eine Zusammenarbeit und Abstimmung innerhalb der Abteilungen und zwischen den Bereichen möglich. Großzügige Teambüros und eine Vielzahl unterschiedlichster Kommunikationsflächen und Besprechungszimmer laden mit modernster Technik zum agilen Arbeiten ein.

Da ist der SparkassenCAMPUS, ein multifunktionaler Raum für Seminare, Workshops und Veranstaltungen, da ist die Galerie, die zum Treffpunkt für die Kommunikation unter Mitarbeitern und mit Kunden werden soll, Kaffeebars dienen als Kommunikationsbereiche und Versorgungsstationen mit Kaffee und Wasser. Das FORUM ist ein multifunktionaler, flexibler Raum mit vielen Highlights. Weitere Besprechungsräume sind transparent und zum Teil offen gestaltet. Über allem thront die Lichtkuppel – ein Blickfang und sehr lichtintensiv. Ein Dachgarten mit einer kleinen begehbaren Fläche samt Sitzgelegenheiten ergänzt die internen Treffpunkte. So wird Zukunft zum Versprechen. 

Digital und mit ganzem Herzen

Transparent und offen, so präsentiert sich die Sparkassen-Hauptstelle nach der Revitalisierung. Die bodentiefen Fenster machen das bereits von außen sichtbar, und es wird im Inneren durch offene Kommunikationsflächen und verglaste Besprechungszimmer fortgesetzt. „Wir zeigen uns und unsere Tätigkeiten, sind sichtbar und für alle Kunden sehr gerne da“, sagt Matthias Frietsch vom Vorstand. „Wir sind keine anonyme Direktbank, sondern eine Sparkasse mit Mitarbeitern aus der Region und für die Region.“ Und die Mitarbeiter, rund 100 sind es in der Hauptstelle, sind mit ganzem Herzen für die Kunden da, direkt vor Ort oder über zahlreiche digitale Kanäle, die wir rund um die Uhr geöffnet halten.

Vor Ort profitieren Kunden und Mitarbeiter von den neuen Möglichkeiten, die das das Gebäude bietet. Alles ist nun seit dem 19. April 2021 nach 26 Monaten der Interimslösungen in verschiedenen Gebäuden wieder unter einem Dach, kurze Wege ermöglichen den schnellen Austausch zwischen den Abteilungen. Der Strauß der digitalen Möglichkeiten ist bunt und reicht von der Sparkassen-App über die Internet-Filiale bis zur Fotoüberweisung. Die Sparkasse hat ihren Sitz zwar am Sparkassenplatz 1 – Zuhause sind wir aber überall. 

 Cookie Branding
i